Zitronenkuchen für Zwischendurch: Die neue Joghurt-Schnitte

Joghurt-Schnitte_testaffe

Was liegt denn da im Kühlregal? Ich wollte es kaum glauben, als ich es sah, doch nach all den Jahren hat sich auch dieser Klassiker unter den kleinen Snacks weiterentwickelt. Herausgekommen ist eine neue Milchschnitte, die sich „Joghurt-Schnitte“ nennt. Sie kommt mit einem dezenten Verpackungs-Farbmix aus gesundem Grün und allumfassenden Weiß daher. Der Testaffe hat gleich zugegriffen und sich die neue Schnitte mal genauer angeschaut.

Seit 1978 gibt es die vom italienischen Süßwarenhersteller Ferrero entwickelte Milch-Schnitte auf dem Markt. Und, mal davon abgesehen, dass seit einigen Jahren kein Alkoholanteil mehr enthalten ist, hat sie sich in den 38 Jahren ihre Bestehens nichts mehr groß verändert. Als „Zwischenmahlzeit“ beworben, wurde sie zu einem Lieblingssnack von Kindern und Erwachsenen. Nun hat sich Ferrero etwas neues einfallen lassen und brachte in den letzten Wochen die Joghurt-Schnitte in den Handel. Statt auf Milch basiert sie, wie der Name schon vermuten lässt, auf Joghurt und zeigt sich schon optisch von einer etwas anderen Seite.

Optik:
Der Öko-Gesundheits-Trend des Verbrauchers, den der Testaffe schon bei Coca Cola Life angesprochen hat, vereinnahmt auch dieses neue Produkt aus dem Kühlregal. Schon die Verpackung suggeriert mit ihrer Farbwahl etwas Gesundes und Leichtes. Packt man die Joghurt-Schnitte aus, so setzt sich dieser optische Eindruck weiter fort:

Im direkten Vergleich zum Original, der Milch-Schnitte, ist die Teigplatte heller und wirkt dadurch vollkorniger und gesünder als die dunkle Version des Originals. Die Füllung zwischen den Teigplatten sieht fluffiger aus. Tatsächlich haben beide Schnitten jedoch dieselbe Größe.Joghurt-Schnitte_testaffe_02

Geschmack:
Direkt beim ersten Biss wird klar, wer hier geschmacklich die Oberhand hat: das Zitronenaroma in der Joghurtfüllung überdeckt alles. Dadurch schmeckt die Joghurt-Schnitte nicht ganz so süß, wie die Milch-Schnitte – manchen wird es freuen.

Ferrero wirbt mit dem Spruch: „Ein erfrischend leckerer Joghurt-Snack für die kleine Auszeit im Alltag.“ Eine Pause braucht man nach diesem Snack in jedem Fall, denn sie füllt den Magen, trotz ihrer 28 Gramm, ziemlich gut und schnell – und bleibt dort auch eine ganze kleine Weile drin. Tatsächlich erinnert die neue Schnitte mehr an einen Zitronenkuchen als an eine kleine leichte Zwischenmahlzeit.

Joghurt-Schnitte_testaffe_01

Nährwerte & Zutaten:
Betrachtet man ganz objektiv die Werte der Joghurt-Schnitte im Vergleich zur Milch-Schnitte fällt einem sofort auf: Der Unterschied ist marginal. Der Klassiker hat 118 kcal, die neue Schnitte 105kcal. Beim Zucker tun sich beide nichts (Klassiker 8,3g/ die Neue 8g). Interessanter wird es bei den Kohlenhydraten. Dort hat die Joghurt-Schnitte sogar mit 9,8g ein Wenig mehr als die Milch-Schnitte (9,5g). Dafür ist deutlich weniger Fett enthalten: (Klassiker 7,8g/ die Neue 6,3g).

Eine kleine Überraschung offenbart sich zudem, wenn man die Zutaten überfliegt. Denn während die Milch-Schnitte einen äußerste hohen Milchanteil von 40 Prozent aufweist (mit dem sie ja auch beworben wird), kann die Joghurt-Schnitte gerade mal mit 29,5 Prozent Joghurtanteil aufwarten. Der Name der Schnitte ist dennoch berechtigt, da Joghurt tatsächlich die Hauptzutat ist.

Eine Schnitte für jeden Ausflug: Die neue Schnitte von Ferrero ist anders und etwas mächtiger, aber lecker. Wer auf die Mischung aus Zitrone und Joghurt steht, der sollte zuschlagen. Ideal für einen Nachmittag am Kaffeetisch, ist sie eine Alternative zur schweren Donaurolle oder zum Bienenstich. Aber auch für unterwegs eignet sie sich. So ist sie zwar nicht der ideale Pausensnack im Alltag, aber für einen Ausflugs ins Grüne oder ein Picknick im Park eignet sie sich hervorragend.

Pro: Contra:
Im Zeitalter neuer Sorten alter Bekannter, war eine neue Milchschnitte längst überfällig. Von ihren Nährwerten her ist die neue Milchschnitte dabei sogar „gesünder“ – wenn auch nur sehr minimal. Während die Milch-Schnitte tatsächlich etwas für den Arbeitsalltag ist, bietet sich die Joghurt-Schnitte als „kleiner“ Ausflugssnack an. Die neue Milchschnitte ist mehr ein Kuchen, als ein leichter Snack für Zwischendurch. Obendrein ist sie nicht so gesund, wie sie den Anschein macht. Aber wer zu so einem Snack greift, der denkt eh nicht ans Abnehmen. Obendrein schmeckt sie mehr nach Zitrone, die alles überdeckt, als nach Joghurt – „Zitronen-Schnitte“ wäre daher ein passenderer Name gewesen.

FAZIT:
banane_ranking_3.5

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.