Zuckerwasser im Ökorausch: Coca Cola Life

Test_Coca Cola Life

Wenn man in dem Ruf steht, ungesund zu sein, dann muss man sich eben als Produkt neu erfinden. Der beliebteste Trend geht dabei Richtung Öko, Nachhaltigkeit und Veganismus. Die Signalfarbe dieses Trends ist Grün. Da Grün und Schwarz obendrein wunderbar harmoniert und ein uns allen vertrautes Zuckerwasser nicht gerade berühmt für seine gesunde Wirkung hat, beschloss man wohl die Einführung eines neuen Produkts: Coca Cola Life wurde geboren.

Wo genau ist da jetzt der Unterschied zu Coca Cola Light und Coca Cola Zero?
Coca Cola Light punktete zur Markteinführung 1982 mit weniger Kalorien (nur 0,2kcal/100ml). Dies gelang dadurch, dass statt Zucker nun Süßstoff benutzt wurde. Die gleich Taktik verfolgte man 2005 auch bei Zero. Auch die Variante hat 0,2kcal auf 100ml und keinen Zuckeranteil – gesünder ist sie deswegen auch nicht. Coca Cola Life ist da schon von ihren Werten deutlich näher an dem Original dran. Denn die neuste Cola hat einfach nur etwas weniger Zucker (6.7g/ 100ml) als die normale Variante (10,6g/ 100ml). Das eigentlich Neue, mit dem Life sich auszeichnet, ist der Nachhaltigkeitsgedanke – gerade ein absoluter Trend. Diese Cola soll demnach aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Damit ändern sich am eigentlich Produkt nur wenig. Vielmehr geht es hier wohl genau darum, worum es Coca Cola in den letzten Jahren des Marketing immer ging: Das Gefühl des Konsumenten.

Coca Cola heißt Leben: Ein Gefühl des Lifestyles! Wer eine Flasche trinkt, der erlebt etwas, ist am Puls der Zeit und mitten drin im Trend – oder er sorgt einfach nur für schlechte Zähne und einen fülligen Bauch. Logo, bei solchen Produkten gibt es immer zwei Seiten der Medaille. Die Coca Cola Company hat es bisher immer verstanden, die Grenzen dazwischen zu vermischen und in ein tolles Gefühl zu verwandeln.

Bei Coca Cola Life bleibt jedoch ein fader Beigeschmack. Immerhin ist der Drops doch durch Coca Cola Zero und Coca Cola Light schon seit Jahren geluscht. Wozu also noch eine Cola-Variante einführen. Wäre es hier nicht einfach gewesen, die Light-Variante in „Life“ umzubenennen? Getreu dem Motto „Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix“ wäre diese Art des Marketings deutlich ehrlicher gewesen.

Pro: Contra:

Netter Versuch, sich den aktuellen Kundenwünschen anzupassen. Coca Cola Life hat (etwas) weniger Zucker und verkauft sich damit als gesünder. Oberflächlich stimmt das auch. Das dabei überhaupt an Nachhaltigkeit und Gesundheit gedacht wird, kann man durchaus vorsichtig loben.

Die Coca Cola Company verkauft uns hier mehr eine „Feel Good“-Kampange als ein wirklich gesundes Produkt. Wer darauf einfallen will, damit er sich am Ende bei seinem Zuckerwasser-Konsum besser fühlt, der soll das produkt ruhig kaufen. Aber im Grunde kann und sollte man es einfach ignorieren.

FAZIT:
banane_ranking_1.5

Comments

comments

Ein Gedanke zu „Zuckerwasser im Ökorausch: Coca Cola Life

  • 12. August 2016 um 12:42
    Permalink

    Sehr interessanter Artikel, danke für die Information. Coca-Cola schmeckt einfach super und macht sehr gute Werbung die in Erinnerung bleiben.

    Gruß Sandra

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.